Bürgerbeteiligung zum Aktionsprogramm Insektenschutz
Zurück zur letzten Ansicht

Bio-veganen Landbau und Veganismus fördern

02.11.2018 18:13 1. Insektenlebensräume und Strukturvielfalt in der Agrarlandschaft fördern fruchtikus

Durch eine rein pflanzliche Lebensweise wird nicht nur massives Tierleid vermindert, sondern es sind auch viel weniger Ressourcen nötig, z. B. Wasser und Landflächen für den Futtermittelanbau. Diese Flächen könnten dann der Natur zurückgegeben werden, um so eine höhere Artenvielfalt zu fördern. Derzeit werden ca. 60% der Getreideernte und ca. 90% der Sojaernte an die sogenannten "Nutz"tiere verfüttert. Ausserdem wird für ein Kilogramm Fleisch ein vielfaches mehr an Wasser verbraucht als beispielsweise für ein Kilogramm Kartoffeln. Desweiteren kommt der biovegane Landbau ohne tierischen und chemischen Dünger aus. Dies alles käme nicht nur den Insekten zugute, sondern allen Bewohneren der Erde.

0 Kommentare 2 stimme zu 1 Neutral 1 stimme nicht zu 14 Gelesen