Bürgerbeteiligung zum Aktionsprogramm Insektenschutz
Zurück zur letzten Ansicht

Stopp von Windkraftausbau in Wäldern und Naturräumen

05.11.2018 21:18 6. Lichtverschmutzung reduzieren kaltblut

Lichtverschmutzung ist heute leider auch schon in Wäldern und in der freien Natur vorhanden.  Die heute so zahlreichen hohen Windenergieanlagen blinken die ganze Nacht hindurch. Vielfach hat man den Eindruck sich nicht in einem Wald oder in der freien Natur aufzuhalten, sondern auf einer Landebahn für Flugzeuge. Werden hier Insekten nicht ebenfalls angezogen und geraten in den Sogbereich der Windturbinen. Führen diese Blinklichter nicht ebenfalls zu einem Artensterben nachtaktiver Insekten und Falter? Der weitere Ausbau dieser Anlagen trägt zu einer immensen Lichtverschmutzung in heute noch intakten Landschaften bei. Sollte hier nicht auch ein Umdenken stattfinden und zu einem Ausbaustopp führen. Der Wald und die Natur gehören nicht dem Menschen allein. Vielmehr obliegt es uns diese Landschaften zu erhalten. Damit würden wir einen großen Schritt in Richtung intakter Landschaften machen, die dann wiederum dazu führen, dass sich eine wunderbare Insektenvielfalt entfalten kann.

0 Kommentare 1 stimme zu 1 Neutral 0 stimme nicht zu 11 Gelesen