Bürgerbeteiligung zum Aktionsprogramm Insektenschutz
Zurück zur letzten Ansicht

Misthaufen

10.10.2018 21:29 1. Insektenlebensräume und Strukturvielfalt in der Agrarlandschaft fördern lothar.jestaedt

Insekten wünschen sich einfach mehr Lebensraum und Nahrungsquellen. Das sind nicht nur Blumenwiesen, sondern auch stinkende Misthaufen, Kuhweiden mit Kuhfladen, Mist der auf dem Feld nicht unverzüglich eingearbeitet wird. Totes Gärsubstrat hilft da nicht weiter. Gärsubstrat aus Biomüll sorgt noch für Microplastik in unseren Gewässern. Weiter müssen kommunale Kläranlagen das Phosphat aus dem Wasser holen. Nächtliche Straßenbeleuchtung bringt nachweislich keinen Sicherheitsgewinn und muss auch aus Klimaschutzgründen abgeschafft werden. Nächtliche Beleuchtung sollte möglichst geringen Blauanteil haben. Außenbeleuchtungen über 3000K Farbtemperatur gehören verboten. Werbwbeleuchtungen sind spätestens 1h nach Geschäftsschluß auszuschalten.
 

2 Kommentare 16 stimme zu 0 enthalte mich 0 stimme nicht zu 160 Gelesen

Kommentierung ist nicht geöffnet

Allgemeine Information

zu misthaufen

07.11.2018 14:25 feba Allgemeine Information

das misthaufen für insekten interresand sind stimme ich zu,nur die bürokratie hat das abdecken der misthaufens angeortnett ,bei nicht beachtung gibt es ein busgeld,somit ist der haufen für insekten schlecht zu nutzen

1 1 Der Kommentar gefällt mir 0 Kommentar gefällt mir nicht

ist neutral

Nutzung einer natürlichen Flachmiste

08.11.2018 15:14 ossa ist neutral

Das Problem mit dem misthaufen kenne ich. Leider muss ich auch eine überdachte und betonierte miste nutzen. Flachmist Kompostierung mit Hilfe von rottefördernden Würmern und Insekten wurde mir verboten. Wobei diese kompostierung perfekt ist und als purer Dünger wieder ausgebracht werden kann. 

0 Kommentar gefällt mir 0 Kommentar gefällt mir nicht