Bürgerbeteiligung zum Aktionsprogramm Insektenschutz
Zurück zur letzten Ansicht

Sonnenblumenfelder

11.10.2018 09:23 3. Schutzgebiete als Lebensräume für Insekten stärken Gunda

Bitte fördern Sie die Sonnenblumenfelder. In Hessen funktioniert es. Die Bauern bekommen € 300 pro Hektar!

2 Kommentare 1 stimme zu 1 Neutral 7 stimme nicht zu 99 Gelesen

Kommentierung ist nicht geöffnet

Sonstiges

Wem nützt es als alleinige Maßnahme?

11.10.2018 20:50 DJensch Sonstiges

Was nützen uns reine Sonnenblumenfelder? Sie können einige Zeit Nahrung für bestimmte erwachsene blütenbesuchende Insekten bieten. Wo sollen die Larven leben? Wenn Sonnenblumenfelder, dann zugleich mit weiteren Maßnahmen im Umfeld, sonst ist das, was den Insektenschutz betrifft, rausgeworfenes Geld.

0 5 Kommentar gefällt mir 1 Der Kommentar gefällt mir nicht

Unterstützt den Vorschlag

Muss dem Vorredner zustimmen,

16.10.2018 09:02 EcoNinja Unterstützt den Vorschlag

Nur Sonnenblumen allein sind nicht besonders wertvoll (Nebenbei bemerkt ist die Sonnenblume auch keine heimische Pflanze). Generell bringen Monokulturen für die Insekten keine Vorteile. Wir brauchen strukturreiche Landschaften. Die Förderung einer Monokultur ist rausgeschmissenes Geld, das nur den Landwirten nützt, die die jeweilige Frucht anbauen. (Haben Sie einen Link für diese Fördermaßnahme? Oder handelt es sich um HALM?) Weiterhin wird hier das Bild blühender Landschaften vermittelt, in denen für den Laien alles in Ordnung sein muss. Soweit ich weiß, wird in Hessen aber ökologischer Landbau gefördert (HALM https://www.wetteraukreis.de/service/natur-landwirtschaft-wasser-abfall/dienstleistungen/halm-hessisches-programm-fuer-agrarumwelt-und-landschaftspflege-massnahmen/). Dies beinhaltet zB. Blühstreifen an Ackerrändern. Auch hier: Vielfalt und Struktur ist sehr wichtig. Nur Sonnenblumen allein sind nicht die Lösung, auch wenn es fürs Auge schön ist.

0 6 Kommentar gefällt mir 0 Kommentar gefällt mir nicht