Bürgerbeteiligung zum Aktionsprogramm Insektenschutz
Zurück zur letzten Ansicht

Doppelmessermähwerke finanziell fördern und auf artenreichen Wiesen verpflichtend einsetzen

14.10.2018 10:05 3. Schutzgebiete als Lebensräume für Insekten stärken jkl

Die Mähtechnik ist für das Überleben der Insekten auf einer Blühfläche absolut entscheidend.

Gerade Heuschrecken, aber auch viele kleinere Insekten werden hier massenhaft vernichtet. (eigentlich bräuchten diese Insekten sogenannte Schutzstreifen, welche in der Wiese abwechselnd stehen bleiben aber dies ist ein neues Thema)

Es gibt etliche geeignete Geräte wie z. B. den Alpenschmetterling deren Anschaffung finanziell stark gefördert werden sollten. Maschinenringe oder Landwirte, welche für den Landschaftspflegeverband arbeiten brauchen dringend diese Technik.

Gerade auf artenreichen Flächen finden sich viele Insekten ein und werden von den Blüten angezogen. Wenn hier dann zur falschen Zeit oder mit schlimmstenfalls mit Mulchmähern oder Aufbereitern hantiert wird bleibt im wahrsten Sinne des Wortes nicht viel übrig. 

 

 

1 Kommentar 5 stimme zu 1 Neutral 0 stimme nicht zu 285 Gelesen

Kommentierung ist nicht geöffnet

Ist eine Ergänzung

Doppelmesserförderung

06.11.2018 20:26 Messerbalken Ist eine Ergänzung

Dem Vorredner möchte ich zustimmen. Selber setze ich seit 2 Jahren diese Technik ein und stelle fest, dass selbst Stunden nach der Mahd  noch tausende Insekten vorhanden sind. Selbst Bienen bliegen noch auf bereits abgemähte Blüten an, da sie an Ort und Stelle umgefallen sind - und einfach zu erreichen sind.
Es ist eine alte Mähtechnik, die aber viele Vorteile gerade in Bezug auf Insektenfreundliche Grünlandbewirtschaftung mit sich bringt. Gerne stelle ich meine Flächen für Untersuchungen zur Verfügung.

0 1 Der Kommentar gefällt mir 0 Kommentar gefällt mir nicht